arrow right

Kryptowährungen kaufen und verkaufen ohne Wallet

Investieren Sie in Krypto-Zertifikate mit Ihrem Depot bei Smartbroker

Es braucht einfach nur Ihr Depot

Mit Smartbroker können Sie an den Entwicklungen von Bitcoin, Ethereum und anderen Kryptowährungen einfach und sicher teilhaben – ganz ohne zusätzliches Konto und einer Wallet.

Möglich machen es Krypto-Zertifikate. Dieses so genannten Exchange Traded Products (ETPs) sind Zertifikate auf Kryptowährungen, die den Kursverlauf des zugrundeliegenden Basiswertes so exakt wie möglich abbilden und bei Smartbroker über die Premiumpartner Morgan Stanley, Vontobel, HSBC und UBS im Direkthandel oder über die Börsenplätze gettex, XETRA oder Stuttgart gehandelt werden können.

Mit Smartbroker können Sie ohne Wallet Kryptowährungen kaufen und verkaufen. Mittels Kryptozertifikaten nehmen Sie Anteil an der Wertentwicklung von Bitcoin, Ethereum und anderen Kryptowährungen. Nutzen Sie die sich damit ergebenden Möglichkeiten Ihr Depot weiter zu diversifizieren.  

Finden Sie hier eine Auswahl an Krypto-Zertifikaten

  • BTCetc Bitcoin Exchange Traded Crypto (WKN: A27Z30)
  • 21Shares Ethereum ETP (WKN: A2T68Z)
  • 21Shares Bitcoin ETP (WKN: A2T64E)
  • 21Shares Krypto Basket Index ETP (WKN: A2TT3D)
  • VanEck Vectors Ethereum ETN (WKN: A3GPSP)
  • VanEck Vectors Bitcoin ETN (WKN: A28M8D)

Krypto-Zertifikate kaufen und verkaufen

Um generell Zertifikate über Ihr Depot bei Smartbroker handeln zu können, braucht es die so genannte Termingeschäftsfähigkeit. Diese ist notwendig, da es sich hierbei um spekulative Finanzprodukte handelt. Die Beantragung erfolgt über das entsprechende Formular in unserem Formularcenter, das Sie uns ausgefüllt per E-Mail an kundenauftrag@smartbroker.de senden. Nach erfolgreicher Prüfung werden wir Sie dann für den Handel mit Zertifikaten freischalten.  

Haben Sie schon ein kostenloses Depot bei Smartbroker?

Ein Depot für alle Wertpapiere – auch für Krypto. Smartbroker steht für mehr, denn wir bieten Ihnen die Leistungen eines klassischen Brokers zu günstigsten Konditionen eines Neo-Brokers.

  • Alle deutschen Börsenplätze
  • Aktien, Anleihen, Fonds, ETFs, Zertifikate, Optionsscheine
  • Kostenlose Sparpläne
  • Kostenloses Depot
  • Kostenloses Trading*
  • Kostenloser Depotübertrag

*ab 500 € Ordervolumen pro Trade

Falls Ihre Bank da nicht mithalten kann, ist diese schlicht zu teuer.

Was sind Kryptowährungen?

 

Sagt Ihnen der Name Satoshi Nakamoto etwas? Zugegeben, wer sich dahinter verbirgt, ist unbekannt. Aber die Person oder Personengruppe hinter dem Pseudonym hat 2008 die erste Währung geschaffen, die komplett ohne Banken und Währungshüter auskommt – den Bitcoin. Dahinter steht eine dezentral organisierte Datenbank (die sogenannte Blockchain), in der wie in einem Kassenbuch alle Transaktionen gespeichert werden. Interessant am Bitcoin ist zudem, dass seine Menge limitiert ist: Die Erfinder haben 21 Millionen Tokens festgelegt, danach können keine neuen Bitcoins mehr geschürft werden. Diese Begrenzung und überhaupt die innovative Technologie wecken seither Begehrlichkeiten – der Kurs für Bitcoin erklimmt immer mal wieder Höchststände, kann aber, und darüber sollten sich Anleger bewusst sein, auch genauso schnell wieder abstürzen. Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum und die riesige Menge weiterer Digitalwährungen sind insofern nur für Anleger interessant, die mit starken Kursschwankungen zurecht kommen.

Sie möchten Kryptowährungen wie Bitcoin oder zum Beispiel Ethereum kaufen? Über Smartbroker funktioniert dies ganz einfach über Kryptozertifikate. Der Vorteil: Sie brauchen keine extra Wallet, sondern verwahren die Zertifikate ganz bequem in Ihrem Smartbroker-Depot.

Als Zahlungsmittel im Alltag sind Bitcoin, Ethereum & Co. übrigens noch nicht gebräuchlich. Als gesetzliches Zahlungsmittel ist der Bitcoin bislang nur in El Salvador und in der Zentralafrikanischen Republik zugelassen. Als Spekulationsobjekt sind die Cyberwährungen aber bei immer mehr Anlegern gefragt. 

Wichtige Hinweise für Investitionen in Kryptowährungen

  • Hohe Kursschwankungen können in kürzester Zeit bis zum Totalverlust führen.
  • Teilweise sind die Produkte nicht zeitnah handelbar, wodurch diese bei Kursänderungen nicht umgehend veräußert werden können.
  • Die angebotenen Produkte sind Inhaberschuldverschreibungen und unterliegen damit einem Emittenten-Risiko.
  • Der Kurs und die Verfügbarkeit von Kryptowährungen können durch den Gesetzgeber beeinflusst werden.
  • Kryptowährungen werden derzeit weder von Regierungen noch von Zentralbanken reguliert. Handel und Preisfeststellung sind nicht von unabhängigen Stellen überwacht.
  • Kryptowährungen sind anfällig für Fehler und Hacker-Angriffe sowie technische Störungen.